StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Straßen

Nach unten 
AutorNachricht
Schatzina
Todesengel
Todesengel
avatar

Anzahl der Beiträge : 13
Taler : 3005
Anmeldedatum : 27.07.10
Alter : 24

BeitragThema: Die Straßen   Di Jul 27, 2010 11:13 pm

Die großen schwarzen Flügel eng angezogen, sah es fast so aus, als wollten die dunklen Federn mich verschlingen. Die Nacht hatte sich heimlich angeschlichen und die letzten Reste der feurigen Dämmerung in sich eingesogen. Nun war es dunkel und die Sterne funkelten solange sie noch die Möglichkeit dazu hatten, denn bald würde der Mond aufgehen und alles andere auf der dunkelblauen Leinwand über mir überblenden. Gedankenverloren stricht ich mit meiner Hand durch die Federn meiner Flügel, sie waren angenehm weich und boten mir ein wenig Schutz vor der Kälte. Wäre ich nicht sowieso unsichtbar, würden sie mich zudem bestimmt hervoragend tarnen.
Ich wanderte mit kurzen leisen Schritten, durch die Gassen, der Wohnviertel. Hier wo ich mich befand, waren die Häuser beengend hoch und standen eng beieinander, so dass mein Blick nur bis zur nächsten Ecke reichte. Normalerweise zog ich es vor mich durch die Lüfte gleiten zu lassen. Freiheit zu genißen und den Lärm und Schmutz, der Stadt hinter mir zu lassen.
Aber ich war lange genug untätig geblieben. Es wurde Zeit für ein neues Opfer. Nein, kein Opfer. Ich musste jemanden Auswählen, der es wert war von mir aus dieser verdammten Welt gelöst zu werden. Wenn ich schon ein Todesengel war, so wollte ich meine Macht nicht sinnlos vergeuden. Dieser Ort war schlecht und verdorben, die Seelen der Menschen, auch wenn es nur wenige sind, rein und schutzlos. Ich würde sie mir holen, die weißen unbefleckten und würde ihnen die Erlösung schenken.
Nur dafür war ich hier.
Ich war gerade stehen geblieben, um die alten hässlichen Vorhänge, des Hauses neben mir in Augenschein zu nehmen, da flackerte plötzlich am Rande meines Blickfeldes künstliche Helligkeit auf. In einem Gebäude unweit von hier, hatte jemand das Licht angeschlatet, welches einen schmalen zierlich Schatten auf die Straße warf. Ich wandte mich zu diesen. Es war die Silouette eines jungen Mädchens, das erkannte ich von hier aus. Ich schlich mich näher heran. Vorsichtig Schritt für Schritt, auch wenn ich das gar nicht nötig hatte, immerhin blieb ich weiterhin unsichtbar. Selbst wenn meine Füße über den Boden scharrren würden, so würde man das höchstens als ein trockenes Blatt, das vom Wind über den Asphalt geschoben wurde abtuen.
Nun stand ich vor dem Fenster, welches die Nacht erhellte und sah wie schon erwartet eine junge weibliche Gestallt. Sie gönnte sich einige Stücke eines Schokoladenkuchens. Essen... Als Todesengel kannte ich keinen Hunger, aber dennoch regten Süßspeisen etwas in mir aus. Konnte man es Verlangen nennen? Wer wusste das schon. Aber von so etwas nebensächliches würde ich mich nicht ablenken lassen. Stattdessen würde ich mir dieses Mädchen näher ansehen. Da es Sommer war und die Leute bemüht waren, die Hitze aus ihren Häusern zu vertreiben, dauerte es nicht lange, bis ich ein offenes Fenster fand durch das ich schlüpfen konnte.

---> Niis Haus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Straßen   Mi Jul 28, 2010 12:42 am

Shito bewegte sich, noch immer als Schatten, durch die Straße und hielt apruppt an.
Er dachte "Ich spüre etwas.. eine.. eine dunkle Präsenz."
Der Todesengel sieht sich um "Nichts zu sehen.. villeicht war es auch nur Einbildung.."
"Kann es sein.... Nunja, ist jetzt auch egal, ich such mir mal einen Ort, dan dem ich mich ausruhen kann, ich bin schließlich schon seit ein paar Tagen unterwegs."
Dort, am Fenster des Hauses, bemerkte er eine kleine Lücke. er zögert kurz und betritt durch diese, natürlich als Schatten, das Haus.
-> Niis Haus

_________________________


Dort stand er nun, in einer dunklen Gasse.
Er verwandelte sich noch in einen Menschen und ging zur Akademie.
Es war schon wieder sehr hell, ihm wurde davon kurz schwarz vor Augen, als er dann wieder mit ausdrucksloser Mine, als Mensch durch die Straßen lief.
Allein schon die Verwandlung in einen Menschen schein irgendetwas zu verändern...

-> Akademie
Nach oben Nach unten
 
Die Straßen
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die Straßen von Water Seven
» Straßen und Gassen 2
» Das Leben eines Straßenhundes
» Die Straßen
» Straßen der Stadt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pace of Fantasy  :: Phungoria :: Wohnsiedlung-
Gehe zu: